Liebe
Liebe

Liebe

Das Feuer, der Liebe, immer brennt.

Ich atme dich und verbrenne nicht.

Ein Atem genügt und ich bin vergnügt.

Tanze um mich und um dich.

Lege Gefühle, in des Feuers Glut.
Nie Wut oder gar Tränen,

das Feuer will brennen.

Halte die Flammen im Zaum, wie einen vom Glück erfüllten Traum.

Nichts wird zerstört.
Will nur Wärme geben, im lodernden Hauch.
Lass es leben, wie die Liebe auch.

Tanze nackt um das Feuer, nichts ist so teuer, wie die innere Glut. Sie macht Mut, auf das Leben. 

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.