Altweibersommer

Kühle Nächte hüllen sie ein.

Silberperlen über ihr.

Noch gibt es viele Farben.

Natur schminkt ihre Falten,

purpurrot bis sonnengelb.

Wunderschöne Spinnweben ,

schweben in der Sonne Strahlen.

Bunte Blätter sinken,

auf den Boden saftigen Schein.

Könnte sie ertrinken,

in den Fluten, ganz allein.

Sehnsucht nach des Sommers Hitze,

wie Blitze sich erheben,

welche beleben des Herbstes kühle Nacht.

Sie wird tanzen,

an dem Tag ihrer Geburt, was nicht ist absurd.

Sie ist ein Kind, im Herbst geboren,

die Sonne nie verloren.

Vielleicht ist sie auserkoren,

um das Licht zu tragen,

an Tagen, wenn es dunkel wird. 

2 Gedanken zu „Altweibersommer

  1. Liebe Ilka, ja, auch meine Jahreszeit: Altweibersommer, juchu Noch ist der Herbst nicht bunt, doch wir bekommen das hin 😉 Lieben Nebelgruß aus der Residenz Ilona

Schreibe einen Kommentar