Luna

Der Mond, Luna, verzückt,

ist doch verrückt.

Luna, ist weiblich schön,

aus einer Sichel, kommt das Runde zum Entstehen.

Einen Monat wachsen,

nimmt ab und nimmt zu,

muss nichts tun.

Luna, wird geliebt und gehasst,

wenn du dich mit ihr genauer befasst.

Luna, lädt ein, zum Verweilen,

ohne zu eilen, bei Nacht.

Stell dich hinein, in ihren Lichtkegel

und du wirst verwegen, durch die unendliche Anziehungskraft. 

Luna, ist schön,

doch nur für manchen zu sehn.

Sie geht auf, am Firmament und es nimmt kein End.

Manchmal zieht sich ein Schleier davor,

sie ist da, so nah.

Mancher wanderte schon auf ihr herum,

kam jedoch zurück,

um ein Stück zu behalten, von der Schönheit, um dann innezuhalten.

Der Romantiker, kann nicht lassen, sie nicht fassen.

Jede Nacht, schaut er sie an, der Mann.

Er ist verzückt, ist doch verrückt! 

2 Gedanken zu „Luna

  1. Oh ja, liebe Ilka, diese Mischung aus Leichtigkeit und Tiefgang mag ich besonders! in den Mond schau ich oft lang, da wird mir nicht bang – naja, Du kannst das besser. Mein Ding sind mehr Pinsel und Farben und der Mond auch hier ein geduldiges Model, zappelt nicht 🙂 Liebe Grüße aus der Kunst-Scheune

Schreibe einen Kommentar