Die Fülle des Lebens

Leben, aus der Fülle heraus.

Es ist das Natürlichste, auf dem Rad des Lebens.

Schwingen wir uns gemeinsam hinauf.

Nichts festhalten,

denn wir werden gehalten.

Lass gehen, 

was gehen möchte und es kommt Neues zurück.

Du bist die Fülle!

Begrenzen wir uns,

entsteht der Mangel.

Frei zu sein von der Angst, es könnte nicht reichen,

heißt zu lieben!

Lieben, ohne Verlangen.

Rein, aus der Leere. Dort ist die Quelle.

Die Liebe ist die Kraft,

um in Freude zu füllen.

6 Gedanken zu „Die Fülle des Lebens

  1. Liebe Ilka – wie leicht und selbstverständlich Deine Worte schwingen. Klar und wahr. Heute warf der Mangel wieder dunkle Schatten auf die Fülle. Für Momente… Deine Worte führen mich wieder in helle Leichtigkeit. DANKE, auch für Deine wunderbare Freundschaft!

    1. Liebe Ilona, ich danke dir, für deine Freundschaft. Wir schwingen! Wenn etwas nicht mehr schwingt, zeigt sich der Mangel. Doch wir sind die Fülle. Das zu verstehen, bedarf Übung. Schwing dich auf das Rad des Lebens. In Liebe, deine Freundin.

  2. Ja, nichts halten, leben und lieben, ohne Forderung bedingungslos, die Schönheit im Moment erkennen und mit dem Herzen, der Seele fühlen…
    Das ist es, was unser Leben ausmacht.
    Die Dankbarkeit für jede Stunde,
    das innere eigene Erkennen.,
    die Geborgenheit
    das große Mächtige, Allumfassende,
    was so viele Namen hat und immer EINS ist.

    Und wir sind mittendrin.
    Namaste

    Liebe Ilka, ich wünsche dir weiterhin Freude und viele neue Inspirationen in deinem Blog.
    Uschi

Schreibe einen Kommentar